Kämmen:

Bereits vor dem Baden wird Ihr Hund gut durchgekämmt und kleinere Verfilzungen gelöst.

​

Baden:

Ihr Hund wird in einer, auch für große Hunde gut zugänglichen, Badewanne, mit Produkten die eine optimale Fellpflege gewährleisten, gebadet.

​

Föhnen:

Nach dem Baden muss Ihr Hund natürlich getrocknet werden. Dabei wird der größte Teil des im Fell verbliebenen Wassers mit dem Handtuch entfernt. Weiter geht es mit dem Handföhn (keine Föhnbox).

​

Scheren:

Bei allen Rassen werden die Haare an der Unterseite der Pfoten entfernt, damit Ihr Hund wieder richtig auf den Ballen laufen kann. Weiterhin werden "Intim-und Anal-Bereich" sauber ausgeschoren. Weitere Scherarbeiten sind rassespezifisch.

​

Schneiden:

Bei vielen Rassen werden die Haare am Behang, an den Füßen, an Schwanz und Kopf mit der Schere geschnitten.

​

Effilieren:

Effilieren bedeutet mit einer besonderen Schere das Fell auszudünnen, bzw. die Spitzen möglichst natürlich zu schneiden.

​

Trimmen:

Das Wort "Trimmen" kommt aus dem englischen und bedeutet eigentlich nur "zurecht machen". In Deutschland wird dieses Wort im Zusammenhang mit dem englischen "hand stripping" genutzt, was bedeutet, das beim Hund das überstehende, alte Deckhaar mit der Hand ausgezupft wird. Getrimmt werden die meisten Terrier, Schnauzer und Rauhaardackel, auch Spaniel und Setter, soweit sie eine stockhaarige Fellstruktur aufweisen.

​

Ohren säubern:

Bei verschiedenen Rassen müssen die Haare aus dem Innenohr gezupft werden. Damit werden immer nur gezielt wenige Haare mit einem Ruck entfernt, der Hund hat dabei keine Schmerzen und wird diese Behandlung auch dulden. Bei regelmäßiger Pflege können alle Haare entfernt werden.

​

Krallen kürzen:

Besondere Aufmerksamkeit benötigen die "Daumen- und Wolfskrallen", da diese nicht benutzt werden und sich nicht ablaufen können. Es besteht auch die Gefahr, dass diese durch ihre natürliche Krümmung in die Haut einwachsen, oder sich verletzten können.

​

Ballenpflege

In der Winterzeit ist die Ballenpflege für den Hund wichtig, da Streusalz und andere Einflüsse die Ballen aufreißen lassen können. Auch Hunde, die viel auf Asphalt laufen, benötigen eine regelmäßige Ballenpflege.

​

Ungezieferbehandlung:

Auch hier werde ich Sie gern beraten was zu tun ist.

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK